Haus Entenfang für seinen Einsatz ausgezeichnet

Foto: Stadt Braunschweig
Foto: Stadt Braunschweig

Die Freude in Braunschweig ist groß. Das Naturerlebniszentrum Haus Entenfang ist offizielles Projekt der von den Vereinten Nationen ausgerufenen UN-Dekade „Biologische Vielfalt“. Jens Palandt vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz überreichte Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer und Rangerin Anke Kätzel am 29. Mai die Urkunde. Gewürdigt wird die umfangreiche Informations- und Umweltbildungsarbeit des Entenfang-Teams sowie das Engagement der vielen Mitwirkenden und Förderer. Zu ihnen gehört die Bürgerschaft Riddagshausen, die das Projekt von Anfang an mit koordiniert und unterstützt hat.

Stadtbaurat Leuer erläutert: „Der Erhalt der vorhandenen biologischen Vielfalt in einer alten Kulturlandschaft mit zahlreichen wertvollen Tier- und Pflanzenarten im Nahbereich der Großstadt Braunschweig ist dauerhaft nur möglich, wenn die hier lebenden Menschen die Schönheit und den Wert der vorhandenen Biodiversität kennen und mithelfen sie zu erhalten. ‚Natur erleben‘ und Umweltbildung sind daher die zentralen Inhalte, die im Naturerlebniszentrum Haus Entenfang zum Schutz und zur Weiterbildung der biologischen Vielfalt vermittelt werden.“

Seit 2015 ist das am Nehrkornweg gelegene Naturerlebniszentrum Haus Entenfang Anlaufstelle für all diejenigen, die sich über das Naturschutzgebiet Riddagshausen und seine Geschichte informieren, aber auch eigene Beobachtungen weitergeben wollen. Es wird von der Stadt Braunschweig betrieben und ist auch Sitz der Ranger.

 

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 inkl. MwSt.