Aktuelle Nachrichten

 Riddagshäuser Dorfmark auf nächstes Jahr verschoben

 

Der Riddagshäuser Dorfmarkt zählt zu den beliebtesten Festen in der Region Braunschweig. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung rund um die Klosterkirche lockt mit ihrer anspruchsvollen Mischung aus Musik, Show, historischen Darbietungen, Kunsthandwerk und kulinarischen Angeboten stets viele tausend Besucher aus Stadt und Umgebung an.

 

Dieses Jahr kann der Riddagshäuser Dorfmark auf dem Klostergut und rund um die Klosterkirche leider nicht stattfinden.

 

Die Hygieneauflagen sind so umfangreich, dass der Charm des Riddagshäuser Dorfmarkts, der von Fröhlichkeit und Unbeschwertheit lebt, nicht verwirklicht werden kann. Das damit verbundene finanzielle Risiko ist für den gemeinnützigen Verein als Veranstalter nicht tragbar.

 

Zudem haben sich über ein Drittel weniger Aussteller angemeldet. Besondere Teilnehmer, wie das Volkswagen Philharmonic Orchester, das Aktionstheater Farbenfroh und der Ernteonkel haben ihre Teilnahme in diesem Jahr abgesagt.

 

Zusätzlich sollte dieses Jahr die Gänsekapelle „De Ganzenfanfare“ aus Holland zum ersten Mal in Riddagshausen auftreten. Aber auch da sind Hygiene- und Veterinärbestimmengen derart umfangreich, dass der Verein, der den Dorfmarkt ehrenamtlich organisiert, das Risiko nicht eingehen möchte.

 

„Der Dorfmarkt ist unsere Haupteinnahmequelle“, so Henning Borek, „wir werden aber dieses Jahr finanziell überstehen, auch weil uns sehr viele Besucher in Riddagshausen im Zisterziensermuseum, in der Bockwindmühle und im Naturerlebniszentrum Entenfang mit Spenden unterstützen.“

 

Der Riddagshäuser Dorfmarkt soll nun im nächsten Jahr am 27. und 28. August 2022 nachgeholt werden.

 

 

 Vogelnachrichten der Saison

 

Die Störche haben in diesem Jahr insgesamt sieben Nachkommen großgezogen, vier an der Weddeler Grabenniederung und drei auf der Piepenwiese. So viel Storchennachwuchs gab es zuvor noch nie im NSG. Schön ist es auch immer wieder etwas vom „alt gewordenen“ Riddagshäuser Nachwuchs zu hören. Im NSG Düpenwiesen in Fallersleben konnte z.B. vor kurzem ein Storchenmännchen, das 2016 in Riddagshausen geboren und beringt wurde, identifiziert werden.

 

Dieses Jahr hat der Schwarzmilan zum ersten Mal im NSG erfolgreich gebrütet und auch der hübsche Haubentaucher, den man stets auf den Teichen zu sehen bekommt, hatte wieder Nachwuchs.

 

Die Riddagshäuser Eisvögel haben den letzten Wintereinbruch leider nicht überstanden, sodass das Gebiet bezüglich des „kleinen Fischers“ zeitweise unbesetzt war. Doch nun gibt es wieder erste Sichtungen des eisblauen Vogels im Naturschutzgebiet. Ein neuer Eisvogel scheint das „Revier“ übernommen zu haben.

 

 

 

 

Klostergärtnerei Riddagshausen – Biozertifizierung

 

 Für die Klostergärtnerei läuft seit dem 01.07.21 die Biozertifizierung für das Bioland Siegel. Die Firma ABCert nimmt dafür regalmäßig Proben aus der Gärtnerei. Die Umstellung auf dem Acker dauert insgesamt 2 Jahre. Dementsprechend kann die Klostergärtnerei Riddagshausen ab dem 01.07.23 Biolandware vom Acker verkaufen.

Topfpflanzen wie Kräuter und Blumen produziert die Klostergärtnerei jetzt schon zertifiziert nach Biolandstandard. Zuvor hatte die Gärtnerei nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus gearbeitet, ab jetzt gelten für die eigenen Produkte die Biolandrichtlinien.

 

 Haus Entenfang: Wildbienen auf Tour

 

Mitarbeiter des Naturerlebniszentrums Haus Entenfang und viele Freiwillige haben in diesem Jahr wieder an den Blumenmarkttagen und an der KLIMART, einer musikalischen Benefizveranstaltung im Magniviertel, teilgenommen und rund um das Thema Wildbienen informiert und Wildbienenhotels verkauft.

 

 

Die nächsten Blumenmarkttage an denen der Wildbienenstand erneut vor Ort sein wird sind am 11.09., am Fritz-Bauer-Platz hinterm Braunschweiger Dom.

 

Jägerschaft Riddagshausen –

Der Waschbär

 

Die Jägerschaft in Riddagshausen hat es in den letzten Jahren neben den vielen Wildschweinen vermehrt mit gebietsfremden Arten wie dem Waschbären zu tun.

Was für den interessierten Besucher sicherlich ein optisches Highlight ist, wenn die eigentlich nachtaktiven Tiere sich mal blicken lassen, kann für das Ökosystem leicht zum Problemfall werden. Denn der Waschbär, der ursprünglich aus Nordamerika stammt, hat hier keine natürlichen Feinde und auch die Konkurrenz fehlt weitgehend bzw. ist ihm unterlegen.

Die kleinen süßen Tierchen räumen als Allesfresser nur allzu gerne Vogelnester aus, was insbesondere in einem Vogelschutzgebiet wie Riddagshausen, in dem seltene Vogelarten brüten, nicht überhandnehmen sollte.

 

Durch die vielen Waschbären im Gebiet konnte sich in den letzten Jahren die meist tödliche Krankheit „Staupe“ vermehrt ausbreiten, welche auch auf heimische Tierarten wie Marder und Füchse übertragen wurde und auch für Hunde eine Gefahr darstellt. Befallene Tiere zeigen ein sehr untypisches, undistanziertes Verhalten, leiden unter starkem Fieber und anderen schweren Symptomen und mussten durch die Jäger getötet werden. 

 

Aufgrund der großen Populationszahl drangen die Waschbären auch vermehrt in Haus- und Kleingärten ein und verursachten dort Schäden. Obstbäume wurden geplündert, Rasenflächen umgewühlt und Nester und Nistkästen ausgeräubert.

Nach den jagd- und naturschutzrechtlichen Bestimmungen sollen gebietsfremde und schädliche Arten wie der Waschbär von den Jagdausübungsberechtigten zurückgedrängt werden. Dementsprechend hat die Jägerschaft mit einer verstärkten Bejagung reagiert und in Riddagshausen mit 52 Waschbären im Jahr 2020 eine sehr hohe Strecke gemacht. Die meisten wurden mit Drahtkastenfallen gefangen.

Wichtig ist, dass die verbotswidrige Fütterung unterbleibt und erkrankte, auffällige Tiere bei Beobachtung der Jägerschaft gemeldet werden.

 

 

Internationaler Riddagshäuser Orgelsommer 2021

 

Der Internationale Riddagshäuser Orgelsommer 2021 läuft noch. Die Orgelkonzerte der internationalen zurzeit in Deutschland lebenden und arbeitenden Künstler finden an allen Sonntagen im August statt.

 

 

22.08.2021 Andrej Naumovich

 

29.08.2021 Ka Young Lee

 

Weitere Informationen

 

Die Konzerte beginnen um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Derzeit dürfen max. 220 Zuhörer in die Kirche.

Es gibt ein Hygienekonzept, die Abstandsregelungen sind einzuhalten und es ist entsprechend der Landesverordnung ein Mund und Nasenschutz zu tragen.

 

 

 

Video zum Naturerlebnis-

zentrum Haus Entenfang

 

Rangerin Anke Kätzel gibt spannende Einblicke in das Naturschutzgebiet und erzählt, warum Haus Entenfang besonders für Kinder ein tolles Ausflugsziel ist.

 

Zum Video 1

 

Neustes Vorstellungsvideo

 

 

 

 


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 inkl. MwSt.